Unsere Geschichte

Nikolaus Glas, geb. 1914, in Hambach, begann seine Lehrzeit zum Zahntechniker im Januar 1928 bis 1932 bei dem Dentisten Georg Weber in Landau. Ringdeckel-Kronen, Kautschuk - Prothesen waren damals Stand der Dinge.
1931 legte er vor der Prüfungskommission des Reichverbandes Deutscher Dentisten an der Berufsschule für Dentistenpraktikanten Kaiserslautern, die Dentistenpraktikanten-Prüfung erfolgreich ab.
1932 dann die erfolgreiche Gesellenprüfung.
Von Oktober 1932 bis April 1933 war er in Rottweil als Volontär bei Frz. Jos. Ackermann, staatlich. gepr. Dentist tätig. Danach 3 Monate in Seeshaupt am Starnberger See bei dem Dentisten Otto Hausmann. Für die folgenden Jahren fehlen entsprechende Unterlagen, aber 1936 war er wieder bei seinem Lehrherrn Georg Weber von Februar bis Juli beschäftigt.
Im Jahre 1938 war von Mai bis November bei dem Dentisten Albert Gramlich angestellt. Anschließend war er in verschiedenen Praxen als Zahntechniker beschäftigt, wahrscheinlich in Süddeutschland.

1940er

Während des 2. Weltkrieges wurde er als Sanitätsfeldwebel in verschiedenen Zahnstationen eingesetzt, Zähne extrahieren und Prothesen herstellen. Einsatzgebiete waren außer Deutschland auch Prag, Athen und Kreta. In Prag legte er Dezember 1944 eine weitere staatliche Prüfung ab, die in dem Antrag zur Eintragung in die Handwerksrolle Erwähnung findet.
Im Sommer 1945 konnte er wieder zu seiner Ehefrau und seinen zwei Kindern zurückkehren.
Am 11. Aug. 1945 erfolgt der Antrag auf „Zustimmung zur Neuerrichtung eines Handwerkbetriebes“, welchem am 29. August 1945 mit folgender Begründung erteilt wird:
„Dem Antrag auf Neuerrichtung eines Zahntechn. Laboratoriums durch Nik. Glas stimme ich, da für die Errichtung desselben ein absolutes Bedürfnis besteht, zu. Der Antragsteller ist sachkundig und zuverlässig und besitzt bereits die erforderliche Betriebseinrichtung“. Eine Genehmigung des Militärgouverneurs in Landau muss auch noch eingeholt werden.
Zum 01.September 1945 wurde „ZAHNTECHNIK NIK.GLAS“ im Westring in Landau gegründet.
Am 30. Januar 1946 erfolgt die Eintragung in die Handwerksrolle. 

1950er und 1960er

1950 legte er die Meisterprüfung ab.
1952 begann Horst Glas seine Ausbildung bei seinem Vater, mit Abschluss durch Gesellenprüfung. Nach mehreren Umzügen in Mietobjekte bezog das Labor
1963 eigene Räume im Untergeschoss des Eigenheimes in der Röntgenstraße.
1965 legt Horst Glas seine Meisterprüfung erfolgreich ab.
1966 gründen Nikolaus und Horst Glas eine GbR.

1970er

Anfang der 70er Auszug aus der Röntgenstraße, da die Auftragslage steigt, der Betrieb stetig wächst und mehr Arbeitslätze werden benötigt. Neue Adresse: Annweiler Straße. Die Krankenkassen zahlen 100% und jeder Zahnersatz wird in Edelmetall hergestellt. Der Goldumsatz ist enorm.
1976 erwirbt Horst Glas das Labor von Nikolaus Glas und wird alleiniger Inhaber. Ulrich Glas beginnt seine Lehrzeit.

Umzug des Labors - Neubau „Im Justus“, in Landau. 20 Arbeitsplätze, 2 Büros, Gipsraum, Gussraum, Keramikraum, eigener Bereich zur Herstellung von Kunststoff - Total - Prothesen, großer Aufenthaltsraum für die Angestellten, Parkplätze und Garten.

1977 Kostendämpfungsgesetz, dem noch einige in den nächsten Jahren folgen, jedes Mal zum Leidwesen der zahntechnischen Labore.

1978 Gründung der GmbH. 

1980er und 1990er

1981 „Krankenversicherungs-Kostendämpfungs-Ergänzungsgesetz“.
1985 beginnt Tim Glas seine Ausbildung bei einem Mitbewerber.
1988/89 Gesundheitsreform, der sogenannte „Blüm-Bauch, mit Aufträgen ohne Ende in 1988 und entsprechendem Umsatzeinbruch im Jahr 1989.
1993 die Gesundheitsreform von H. Seehofer, GKV -Neuordnungsgesetze.
1998, Tim Glas legt die Meisterprüfung ab. 1.+2. GKV Neuordnungsgesetz Festzuschuss Zahnersatz. 

2000er und 2010er

Januar 2000, Nikolaus Glas verlässt uns für immer.
2000, Gesundheitsreform Andrea Fischer
Die Gesundheitsreformen der letzten Jahre hinterlassen ihre Spuren im Zahntechnik-Handwerk. Viele Zahntechniker verlieren ihren Job, etliche ändern ihre berufliche Laufbahn und suchen sich andere Jobs. Auch bei uns werden die Mitarbeiter immer weniger. Die Auftragslage ist in der gesamten Branche nicht wirklich erfreulich.
2002 verkauft Horst Glas den Betrieb an Ulrich und Tim Glas. Daniela Glas beginnt ihre Ausbildung zu Zahntechnikerin.
2007 wird das Laborgebäude incl. Grundstück verkauft. Zu groß und zu teuer im Unterhalt bei der gegebenen Auftragslage. 

Zum Jahreswechsel 2007/08 Umzug in neue Betriebsräume in der Charles-de-Gaulle-Straße.
Januar 2008 scheidet Tim Glas aus der Firma aus. Er hat sich beruflich anderweitig orientiert und ist Inhaber einer Immobilienfirma.
Ulrich Glas ist alleiniger Inhaber und Geschäftsführer.
2015 legt Daniela Glas erfolgreich die Meisterprüfung ab.

2020er

März 2020, die Corona -Krise trifft auch die Zahnarztpraxen und Dental-Labore, Kurzarbeit, Praxen halbtags geschlossen, viele Patienten sagen ihre Behandlung ab.
Am 1. September 2020 besteht Zahntechnik Glas 75 Jahre.
31 Auszubildende haben in dieser Zeit den Beruf erlernt.
Mitte September 2020 werden die Zahnarztpraxen mit einer Erhöhung der Festzuschüsse zum Oktober 2020 überrascht.
Aktuell arbeiten wir mit 6 Vollzeitkräften, einer Auszubildenden, einer Teilzeitkraft und 3 Minijobber.
Schauen wir mal, wie sich die nächsten 25 Jahren im Zahntechniker – Handwerk entwickeln. Es sind inzwischen viele Techniken und handwerkliches Können, welches vor 25 Jahren noch täglich gebraucht wurde, in den Hintergrund getreten oder schlicht verloren gegangen. Digital ist nicht alles zu lösen.
Das Handwerk als solches wird bleiben, wenn auch in anderer Vorgehensweise.